Frankfurt – Was du über Home Sharing wissen musst

2019-06-25T10:12:54+00:00Juni 25th, 2019|Blog|

 

Ebbelwoi für alle! Werde mit wenig Aufwand zum Home Sharer in Frankfurt

Wie kann ein Tourist in die Frankfurter Szene eintauchen? Deine Wohnung könnte die Lösung sein. Eine authentische Unterkunft ist der erste Schritt für einen unvergesslichen Trip. Was du dabei beachten musst und wie viele Schoppen von deinem Lieblingsgetränk dabei für dich rausspringen, sagt dir Airgreets.

Die Finanzhauptstadt macht’s möglich

In Frankfurt ist Kurzzeitvermietung 8 Wochen pro Jahr erlaubt. Hierfür brauchst du die Genehmigung deines Vermieters und der Stadt. Dabei gilt, dass die Dauer der einzelnen Vermietungen variieren können, solange der tatsächlich vermietete Zeitraum die 8 Wochen nicht überschreitet.

 

Mieteinnahmen checken

 

Gesetze und Geld – ein untrennbares Duo

Die Voraussetzungen für die kurzzeitige Untervermietung richten sich nach der Ferienwohnungssatzung des Landes Hessen. Demnach erhältst du, nach aktueller Rechtslage, eine Genehmigung, wenn du als Antragsteller deinen Haupt- oder Nebenwohnsitz in Frankfurt hast. Mit Hilfe dieses Formulars kannst du die Antragstellung starten. Dort findest du auch eine Liste von Unterlagen, die du deinem Antrag beifügen musst. Sie reichen vom Miet- oder Eigentumsvertrag bis hin zu Wohnungsdetails wie Grundriss und Größenangabe. In der Regel entscheidet die Bauaufsicht, nach Zeitpunkt der Vorlage, innerhalb von vier Wochen. Hierfür fällt eine einmalige Gebühr von 100 Euro an. Mehr dazu auf diesem Merkblatt.

 

Responsible Home Sharing

 

Um Wohnungsmissbrauch entgegenzuwirken, hat die Stadt Frankfurt Maßnahmen zum Ausgleich des Wohnungsverlustes festgelegt. Dazu gehört, neben der Genehmigung zur Vermietung, auch die Meldepflicht. Diese Maßnahmen weisen jeden Gastgeber an, alle ortsfremden Personen, die zu touristischen Zwecken in Frankfurt beherbergt werden, an die Stadt zu melden. Deshalb ist von jedem Gast ein Meldeschein auszufüllen. Airgreets übernimmt diese Aufgabe für dich, wenn du die zeitweise Vermietung deiner Wohnung über uns realisierst. Wie du auf diesem Muster-Formular sehen kannst, werden dort, neben dem Namen und der Adresse jedes einzelnen Gastes, auch weitere personenbezogene Daten gesammelt. Diese sind ausschließlich für die Meldepflicht, als auch für die Berechnung der Tourismussteuer, zu führen. Um verantwortungsbewusstes Home Sharing zu betreiben, ist hier auch wichtig, dass du diese Daten zu keiner Zeit weitergibst. Für den Tourismusbeitrag fallen 2 Euro pro Nacht pro Person an. Vermietest du deine Wohnung über Airbnb, wird der Betrag direkt über die Platform abgebucht. Detaillierte Informationen findest du hier.

 

Keep calm and drink Schobbe!

Ein Antrag, eine Liste und am Ende des Jahres die Abrechnung deiner Einnahmen – alles nicht so wild, oder? Das macht ungefähr eins, zwei, drei, vier…. Prost!

Wir von Airgreets dürfen dir leider keine Rechtsberatung geben und bitten dich deshalb darum, dich im Vorfeld selbst über deine genaue Situation zu informieren. Was wir aber dürfen – und vor allem können – ist die Vermietung deiner Wohnung zu übernehmen. Wenn du also unsere Services, die von Profilerstellung und Schlüsselübergabe bis hin zur Reinigung deiner Wohnung reichen, nutzen möchtest, dann melde dich gerne schon jetzt bei uns. Deinen Ansprechpartner für Frankfurt findest du hier.

 

Jetzt starten